Diese Seite drucken

Mexx (mit Video)

Video

Mexx wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem es in seinem alten Zuhause zu einem Vorfall mit einem Besucher gekommen war. Im Abgabegespräch wurde uns gesagt, er sei generell sehr misstrauisch allen Fremden gegenüber, was er umgehend bewies. Zunächst zog er sich vollkommen zurück, wollte er keinen von uns in seiner Nähe haben und zeigte dies auch sehr deutlich. Er brauchte eine ganze Weile, bis er im Tierheim 'angekommen' war und nach und nach Vertrauen zu uns aufbauen konnte. Allerdings zeigte sich dann, dass er, einmal aufgetaut, seinen Bezugspersonen gegenüber sehr zugewandt, verschmust und anhänglich ist.

Leider hat Mexx durch mehrere Besitzerwechsel in seiner Jugend nie einen zuverlässigen, beständigen Menschen an seiner Seite gehabt, was dazu führte, dass der grundsätzlich unsichere Rüde die Dinge selbst in die Hand genommen und gelernt hat, sich fremde Menschen und Hunde vom Hals zu halten. Im Tierheim hat er recht schnell verstanden, dass es viel entspannter ist, sich auch mal zurückzuhalten und seinen Menschen die Dinge regeln zu lassen. Viele Situationen, die für ihn früher sehr stressig waren, durchläuft er inzwischen geradezu tiefenentspannt, sofern er von vertrauten, souveränen Personen geführt wird. Zeigen Gassigeher hingegen Unsicherheit, kann er schnell in alte Verhaltensmuster zurückrutschen und versucht, sich und seine Leute zu beschützen, weshalb hier unbedingt weiter gearbeitet werden muss. Aufgrund der Ernsthaftigkeit, die Mexx in solchen Momenten an den Tag legen kann, müssen sich Interessenten darauf einstellen, dass er in der Anfangszeit und auch später in vielen Situationen mit einem Maulkorb gesichert werden muss, auch wenn er nicht als gefährlicher Hund eingestuft ist.

Wegen seines Gebarens an der Leine hatte Mexx in seiner Zeit vor dem Tierheim länger keinen Kontakt zu Artgenossen und hat hier zunächst ein sehr überarbeitungsbedürftiges Sozialverhalten an den Tag gelegt. Dies hat sich insofern gebessert, als er nicht mehr pauschal auf jeden Hund losgeht, sondern viel mehr kommuniziert und Streit meistens aus dem Weg geht. Doch er zeigt eindeutig, dass er andere Hunde völlig unnötig findet, er braucht sie einfach nicht und das höchste der Gefühle ist eine friedliche Koexistenz, weshalb wir ihn als Einzelhund vermitteln möchten.

Zwar braucht Mexx, der einfach ein eher introvertierter Typ mit manchmal schlechter Laune ist, immer noch eine gewisse Zeit, um mit fremden Menschen warm zu werden, doch er schließt nach und nach immer mehr Tierpfleger und Gassigeher in sein Herz. Und gerade, weil er sich in der Anfangszeit im Tierheim so schwer getan hat, ist es so toll, zu sehen, wie sehr Mexx aufblühen kann, wenn er sich wohlfühlt und einfach mal durchatmen kann. Dankbar genießt er jede Minute, die jemand sich zum Kuscheln für ihn nimmt und im Freilauf kann er richtig aufdrehen, toben und herumalbern. Dabei freut er sich auch, neue Dinge dazulernen zu dürfen – am liebsten natürlich für Futter ;-) Mexx ist wirklich ein Traumhund, der im Alltag - einmal abgesehen von seiner beständigen Abneigung allem Fremden gegenüber – eher der unauffällige, genügsame Begleiter ist, der keine stundenlangen Schlechtwetterspaziergänge einfordert, sondern lieber gemütlich zu Hause bleibt.
Aufgrund seiner Vorgeschichte und unserer Einschätzungen wird Mexx nicht an Hundeanfänger oder eine Familie mit Kindern vermittelt. Auch ist er definitiv kein Stadthund und sollte, da er ein großer und auch schwerer Hund ist, nicht in einem Haushalt mit vielen Treppen leben. Trotz eines gewissen Jagdtriebes, den man auf Spaziergängen bemerken kann, soll Mexx laut Vorbesitzer im Haus mit Katzen verträglich sein.

Alles in einem hat Mexx gezeigt, dass er lernwillig und in der Lage ist, in jedem der genannten Punkte noch an sich zu arbeiten, sofern seine neuen Halter bereit sind, diesen Weg mit ihm zu gehen.

Weitere Informationen

  • Rasse: Labradormix
  • Farbe: schwarz
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Alter bei Ankunft: 4,5 Jahre
  • Im Uhlenkrog seit: 02.06.18
  • Patenschaften:

    Lena Langmaack, Susanne Klossek

Letzte Änderung am Dienstag, 02 April 2019 11:06
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Verstanden!